Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Frankfurt erzielt Gewerbesteuer-Rekord

Kommunen Frankfurt erzielt Gewerbesteuer-Rekord

Frankfurt hat im vergangenen Jahr so viel Gewerbesteuer eingenommen wie nie zuvor. Die Stadt habe Einnahmen in Rekordhöhe von 1,82 Milliarden Euro erzielt, erklärte Stadtkämmerer Uwe Becker (CDU) am Montag.

Voriger Artikel
18 Städte und Gemeinden klagen gegen neuen Finanzausgleich
Nächster Artikel
Ministerium will Abbau-Genehmigungen für Biblis erteilen

Frankfurts Stadtkämmerer Uwe Becker (CDU).

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt/Main. Prognostiziert hatte die Stadt 56 Millionen Euro weniger. Frankfurt hat - pro Einwohner - mit die höchsten Gewerbesteuererträge in Deutschland. Die Steuer ist die wichtigste kommunale Einnahmequelle. 2015 spülte sie 1,77 Milliarden Euro in Frankfurts Kassen, 2014 waren es 1,73 Milliarden Euro.

"Nachweihnachtliche Wünsche" werde er mit dem Geld nicht erfüllen, erklärte Becker. Das Wachstum Frankfurts bedeute, dass die Stadt in Wohnungs-, Bildungs- und Sozialwesen investiere. In der städtischen Verwaltung würden 540 neue Stellen geschaffen. "Dies alles kostet Geld und verlangt auch in Zukunft eine disziplinierte Haushaltsführung", erklärte er. Auch der kommunale Finanzausgleich werde zu Mehrbelastungen führen. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete Frankfurt ein Plus von 176 Millionen Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr