Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Förderung für Beschäftigte ohne Ausbildung wird verstärkt

Ausbildung Förderung für Beschäftigte ohne Ausbildung wird verstärkt

Hessen verstärkt seine Förderung für Beschäftigte ohne Ausbildung. Mit einem flächendeckenden Beratungsangebot in den 26 Kreisen und kreisfreien Städten sollen künftig Bildungscoaches die Schritte für eine Nachqualifizierung zu einem Berufsabschluss begleiten, erklärte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Montag in Wiesbaden.

Voriger Artikel
Mutmaßliches Mitglied einer Syrien-Terrorgruppe angeklagt
Nächster Artikel
"Zukunftspakt" zur hessischen Landwirtschaft unterzeichnet

Auch Beschäftigte sollten den Berufsabschluss nachholen.

Quelle: H. Schmidt/Archiv

Wiesbaden. "Erwerbstätige ohne abgeschlossene Ausbildung sind stärker von Arbeitslosigkeit bedroht als ihre Kollegen." Eine Nachqualifizierung sei daher die beste Absicherung gegen einen Jobverlust.

In Hessen gibt es nach Angaben des Ministers 400 000 Beschäftigte, die weder eine abgeschlossene Ausbildung haben noch auf dem Weg dazu sind. Von den Betroffenen hätten jedoch 340 000 einen Job. "Wenn wir ihre Qualifikation verbessern, wird der Standort Hessen als Ganzes profitieren." Bis 2021 sollen in das Vorhaben rund 33 Millionen Euro aus Mitteln des Landes und des Europäischen Sozialfonds fließen. An der Initiative ProAbschluss beteiligen sich auch die Wirtschaft, Gewerkschaften sowie die Sozialpartner in Hessen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr