Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Finanzminister trifft Bürgermeister der Sonderstatus-Städte

Kommunen Finanzminister trifft Bürgermeister der Sonderstatus-Städte

Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) hat am Freitag in Marburg mit den Oberbürgermeistern der sieben hessischen Städte mit Sonderstatus über die Reform des Kommunalen Finanzausgleichs diskutiert.

Voriger Artikel
Gegner und Befürworter des dritten Terminals weiter tief gespalten
Nächster Artikel
Hessen-FDP sieht sich nach Wahlniederlage gestärkt für Kommunalwahlen

Der hessische Finanzminister vor der Presse.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Marburg. "Es war ein intensiver, konstruktiver Austausch", sagte Schäfer nach dem Treffen laut Mitteilung.

Nach den Modellrechnungen könnten Rüsselsheim, Hanau, Marburg und Fulda mit mehr Geld rechnen, für Gießen und Wetzlar bleibe alles beim Alten, teilte das Finanzministerium mit. Lediglich Bad Homburg als besonders steuerstarke Kommune müsse einen Beitrag für die Solidaritätsumlage für ärmere Kommunen leisten.

Der hessische Staatsgerichtshof hatte 2013 einen Systemwechsel im Kommunalen Finanzausgleichs angeordnet. Nach Schäfers Neuberechnung sollen kleine ländliche Gemeinden mehr Geld bekommen. Derzeit stellt der Minister die Pläne in den Kommunen vor. Der hessische Städtetag will sich dazu kommende Woche (20. November) positionieren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr