Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Finanzminister fordern zehn Milliarden vom Bund für die Länder

Finanzen Finanzminister fordern zehn Milliarden vom Bund für die Länder

Die Länder verlangen vom Bund bei der Reform der Finanzbeziehungen nach 2019 mindestens zehn Milliarden Euro. Nach Auslaufen des Solidarpakts brauchten alle Länder auch weiterhin einen Beitrag des Bundes, sagte die rheinland-pfälzische Finanzministerin Doris Ahnen (SPD) am Freitag zum Abschluss des Treffens der Länder-Ressortchefs in Schloss Hambach.

Voriger Artikel
Kommunen nutzen Zuschüsse für Integration
Nächster Artikel
Immer mehr Flüchtlinge - Länder wollen mehr finanzielle Hilfe

Doris Ahnen (SPD).

Quelle: Britta Pedersend

Neustadt/Weinstraße. Der Parlamentarische Finanzstaatssekretär Michael Meister beurteilte das sehr skeptisch und verwies auf einen Vorschlag von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (beide CDU), der insgesamt ein Volumen von rund sieben Milliarden Euro hat.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr