Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
FDP warnt vor Wegfall von Arztpraxen durch neues Gesetz

Gesundheit FDP warnt vor Wegfall von Arztpraxen durch neues Gesetz

Die FDP warnt vor Problemen bei der medizinischen Versorgung in Hessen durch ein neues Bundesgesetz zur Änderungen der Strukturen im Gesundheitswesen. Rund 2700 Arzt- und Psychotherapeutenpraxen könnten deswegen nach aktuellen Berechnungen künftig im Land wegfallen, erklärte Fraktionschef Florian Rentsch am Montag in Wiesbaden.

Wiesbaden. Der FDP-Politiker forderte die Landesregierung auf, sich im Bundesrat gegen das geplante Vorhaben einzusetzen.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will mit dem Versorgungsstärkungsgesetz mehr Ärzte aufs Land bringen. Dazu soll es unter anderem finanzielle Anreize etwa bei den Zulassungskosten oder bei der Vergütung geben. Aber auch durch Verbesserung der Arbeitsbedingungen etwa in medizinischen Versorgungszentren sollen wieder mehr Landärzte gewonnen werden.

Im Gegenzug soll in einem überversorgten Gebiet künftig eine Praxis nur dann nachbesetzt werden, wenn dies für die Versorgung der Patienten sinnvoll ist. Die Kassenärztlichen Vereinigungen werden verpflichtet, Terminservicestellen einzurichten. Sie sollen - wenn nötig - Versicherten mit einer Überweisung innerhalb von vier Wochen einen Termin bei einem Facharzt vermitteln.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik