Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
FDP macht im Landtag muslimische Seelsorge zum Thema

Justiz FDP macht im Landtag muslimische Seelsorge zum Thema

Bei den Bemühungen um eine Deradikalisierung inhaftierter Islamisten setzt Hessen verstärkt auf die muslimische Seelsorge. Die oppositionelle FDP-Fraktion im Landtag will auf der nächsten Sitzung des Rechtsausschusses nach einem am Mittwoch veröffentlichten Antrag erfahren, wie die Gelder konkret verwendet werden.

Voriger Artikel
Neues Heim für unbegleiteter Flüchtlinge in Wiesbaden
Nächster Artikel
Mathematiker scheitert mit Klage gegen befristete Verträge

Florian Rentsch, FDP-Fraktionsvorsitzender im hessischen Landtag.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Wiesbaden. Der Einsatz Deutsch sprechender Imame mit theologischer Ausbildung müsse vorangetrieben werden, verlangte Fraktionschef Florian Rentsch. Justizminister Eva Kühne-Hörmann (CDU) sei auf der letzten Sitzung Antworten schuldig geblieben.

Hessen hat in diesem Jahr die Mittel für die islamische Seelsorge von 50 000 auf 115 000 Euro ausgeweitet. Kühne-Hörmann hat immer wieder betont, dass bei Islamisten die Chance zu einer Deradikalisierung in der Haft genutzt werden müsse. Dies hatten auch Experten auf einer Anhörung zum Salafismus im Landtag Anfang des Jahres gesagt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr