Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Experten bemängeln Schulbücher zur jüdischen Geschichte

Schulen Experten bemängeln Schulbücher zur jüdischen Geschichte

Die Darstellung der jüdischen Geschichte in deutschen Schulbüchern ist nach Einschätzung einer Expertengruppe zu einseitig. Juden würden sehr häufig zu sehr als wehrlose Opfer dargestellt und ihre Leistungen zu wenig gewürdigt, monieren die Wissenschaftler in einem Fachbuch, das am Mittwochabend in Braunschweig vorgestellt werden soll.

Voriger Artikel
Flörsheim will erweitertes Nachtflugverbot
Nächster Artikel
NSA-Spionage: Innenminister sieht Zuständigkeit beim Bund

Die Darstellung der Juden soll nicht sachgemäß sein.

Quelle: F. v. Erichsen/Archiv

Braunschweig/Frankfurt. "Auch das Thema jüdischer Widerstand im Nationalsozialismus kommt kaum vor", sagte Herausgeber Martin Liepach vom Pädagogischen Zentrum des Fritz Bauer Instituts und des Jüdischen Museums Frankfurt. Es gebe eine Art Tunnelblick auf Verfolgungs- und Ausgrenzungsgeschichte. Die Wissenschaftler hatten insgesamt 80 Geschichtsbücher für untere Klassen an Gymnasien, Haupt- und Realschulen unter die Lupe genommen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr