Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Ex-Kultusministerin Beer hält viele Lehrer für ungeeignet

Schulen Ex-Kultusministerin Beer hält viele Lehrer für ungeeignet

Die ehemalige hessische Kultusministerin Nicola Beer (FDP) spricht vielen Lehrern die berufliche Eignung ab. "Wir haben viele tolle Lehrer, aber leider auch zu viele, die nicht in die Schule gehören", schrieb Beer in einem Beitrag auf "Focus Online" vom Freitag.

Voriger Artikel
Beamtenbund droht der Regierung "Eiszeit" an
Nächster Artikel
Ministerium verteidigt Genehmigung von verspäteten An- und Abflügen

FDP-Generalsekretärin Nicola Beer.

Quelle: Maja Hitij/Archiv

München/Wiesbaden. Deshalb sollten Lehramtsstudenten vom ersten Semester an Unterrichtserfahrung sammeln. Im dritten Semester solle entschieden werden, ob sich jemand für die Arbeit mit Kindern eigne, forderte die FDP-Generalsekretärin.

Beer war von 2012 bis Anfang 2014 Chefin von etwa 60 000 hessischen Lehrerinnen und Lehrern. Der Hessische Rundfunk zitierte am Freitag aus ihrer ersten Regierungserklärung 2012, in der sie Lehrer "Helden des Alltags" nannte. Ende 2013 lud sie den einflussreichen neuseeländischen Bildungsforscher John Hattie nach Frankfurt ein. Nach Hatties Forschung hängt Schulerfolg weniger von der Schulstruktur ab, sondern vom guten Unterricht engagierter Pädagogen.

Lehrer sollten nach Erfolg bezahlt werden, forderte Beer in dem Gastbeitrag. Schulleitungen müssten professionalisiert werden. "Dabei darf es kein Tabu mehr sein, Schulleiter, die sich nicht bewähren, wieder abzuberufen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr