Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Erstes Strafverfahren nach "Blockupy"-Demonstration

Prozesse Erstes Strafverfahren nach "Blockupy"-Demonstration

Als einer der ersten Teilnehmer an den "Blockupy"-Demonstrationen in Frankfurt vom Sommer 2013 muss sich heute ein 53 Jahre alter Mann vor dem Amtsgericht verantworten.

Voriger Artikel
Innenminister Beuth bei Polizei-Treffen erwartet
Nächster Artikel
Ausstellung in Frankfurt widmet sich Auschwitz-Ankläger Fritz Bauer

Das erste Strafverfahren gegen Protestler startet.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Frankfurt/Main. In einem Strafbefehl über 300 Euro (30 Tagessätze) wurde dem Mann ein Verstoß gegen das Versammlungsgesetz zur Last gelegt. Er soll bei der Demonstration am 1. Juni mit einer verstärkten Baseballkappe, Armschonern und anderen Utensilien erschienen sein. Die Polizei sah ihn deshalb als passiv bewaffnet an. Direkte Gewalt wird dem Mann nicht zur Last gelegt. Gegen den Strafbefehl legte er Einspruch ein, so dass nun in öffentlicher Sitzung verhandelt werden muss.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr