Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Erneut mehr als 200 Selbstanzeigen von Steuersündern in Hessen

Finanzen Erneut mehr als 200 Selbstanzeigen von Steuersündern in Hessen

Die Zahl der Selbstanzeigen von Steuerhinterziehern in Hessen bleibt auch nach der gesetzlichen Verschärfung hoch. Im Februar meldeten sich 202 Betrüger bei den Behörden, wie Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mitteilte.

Voriger Artikel
SPD-Kandidat fordert Landrat des Odenwaldkreises heraus
Nächster Artikel
Sechs Leichtverletzte bei Auseinandersetzungen nach Pegida-Demo

Selbstanzeige ist seit Jahresbeginn schwieriger.

Quelle: Armin Weigel/Archiv

Wiesbaden. Im Vormonat Januar waren es 348 gewesen - der höchste Wert seit April vergangenen Jahres.

Die Steuermehreinnahmen für das Land im Februar bezifferte Schäfer nach vorläufigen Berechnungen auf fast 10 Millionen Euro. Im Januar waren es rund acht Millionen gewesen.

Seit 1. Januar ist es für Steuerbetrüger schwieriger, mit einer Selbstanzeige straffrei davonzukommen. Steuerbetrug ist dann lediglich bis zu einer hinterzogenen Summe von 25 000 Euro straffrei. Im vergangenen Jahr hatte es mit 3495 einen neuen Rekord bei der Zahl der Selbstanzeigen gegeben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr