Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Eon darf Mainwasser für Kraftwerk Staudinger nutzen

Prozesse Eon darf Mainwasser für Kraftwerk Staudinger nutzen

Der Kraftwerksbetreiber Eon darf das Kohlekraftwerk Staudinger in Großkrotzenburg zunächst weiter mit Mainwasser kühlen. Der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Kassel wies am Dienstag zwei Klagen der Deutschen Umwelthilfe ab.

Voriger Artikel
Hessische Regierungsmitglieder legen Nebeneinkünfte offen
Nächster Artikel
Ministerpräsident Bouffier führt Gespräche in Brüssel

Das Kraftwerk Staudinger darf weiterhin mit Mainwasser gekühlt werden.

Quelle: B. Roessler/lhe/Archiv

Kassel. Diese hatte gegen Erlaubnisse des Regierungspräsidiums Darmstadt für die Entnahme von Mainwasser zum Kühlen der Kraftwerksblöcke 4 und 5 und die Einleitung von Abwasser in den Main geklagt. Eine Erlaubnis gilt seit 2013 und noch bis Ende 2015, die andere von 2016 bis 2028. 

Nach Angaben von Eon werden für die Kühlung rund 75 000 Kubikmeter Wasser pro Tag dem Main entnommen. Das Gericht ließ wegen grundsätzlicher Bedeutung in mehreren Fragen eine Revision zum Bundesverwaltungsgericht zu.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr