Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Elterngeld vor allem Müttersache: Väteranteil 32,5 Prozent

Statistik Elterngeld vor allem Müttersache: Väteranteil 32,5 Prozent

Bei der Betreuung von Kleinkindern und Babys gibt es weiter ein hohes Ungleichgewicht zwischen Männern und Frauen - das zeigt sich auch beim Elterngeld. Für die 2014 in Hessen geborenen Kinder erhielten 95,5 Prozent der Mütter Elterngeld für die Betreuung des Nachwuchses, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mit.

Voriger Artikel
Hessentag: Steuerzahlerbund kritisiert Landesregierung
Nächster Artikel
Deutlich weniger BAföG-Empfänger in Hessen

Elterngeldantrag.

Quelle: Fabian Fuchs/Archiv

Wiesbaden. Der Anteil der hessischen Väter lag dagegen bei 32,5 Prozent und damit unter dem bundesweiten Durchschnitt von 34,2 Prozent.

Insgesamt wurde Elterngeld an fast 70 000 Eltern ausgezahlt, deren Kinder im Jahr 2014 in Hessen geboren wurden. Dabei handelte es sich um 17 735 Väter und 52 254 Mütter. Während die Frauen durchschnittlich 11,2 Monate lang Elterngeld erhielten, bekamen die Männer das Geld für durchschnittlich 2,8 Monate lange Betreuungseinsätze.

Die Bereitschaft der Väter, eine Auszeit für die Kinderbetreuung zu nehmen, hat allerdings zugenommen. Für die im Jahr 2008 geborenen Kinder erhielten nur 20,1 Prozent der hessischen Väter Elterngeld. Danach war ein stetiger Anstieg zu beobachten - für die 2013 geborenen Kinder wurde bereits an 30,2 Prozent der Väter Elterngeld gezahlt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr