Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Dutzende geparkte Autos beschädigt: Polizei zieht erste Bilanz

Demonstrationen Dutzende geparkte Autos beschädigt: Polizei zieht erste Bilanz

Eine erste Bilanz der gewaltsamen Proteste am Mittwochmorgen hat die Polizei Frankfurt vorgelegt. Demnach seien allein in einer Straße im Stadtteil Ostend 35 geparkte Autos teils stark beschädigt worden, teilte die Polizei am frühen Mittwochabend mit.

Voriger Artikel
Rund 17 000 Menschen demonstrieren friedlich gegen EZB-Politik
Nächster Artikel
Kita-Beschäftigte setzen Warnstreiks in Hessen fort

94 Polizisten sind bislang verletzt worden.

Quelle: Fredrik von Erichsen

Frankfurt/Main. Auch Hauswände seien beschädigt, die Scheiben einer haltenden Straßenbahn zertrümmert und eine Tankstelle attackiert worden. Die Polizei berichtete neben Angriffen auf Polizeibeamte von einem auf ein Einzelhandelsgeschäft.

Rund 400 Demonstranten, überwiegend aus Italien, hatte die Polizei zwischenzeitlich festgesetzt und ihre Personalien aufgenommen. Bislang wurden 19 Strafverfahren wegen Landfriedensbruchs, Körperverletzung und Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz eingeleitet.

Bereits am frühen Morgen war eine Polizeiwache in der Innenstadt von Vermummten angegriffen worden. Mehrere Streifenwagen waren in Flammen aufgegangen, die Fassade der Polizeistation wurde beschädigt. Mehr als 90 Beamte wurden verletzt. Ein Polizist erlitt eine schwere Augenverletzung durch Glasscherben. Zur Höhe der Sachschäden lagen zunächst weder der Polizei noch der Stadt Zahlen vor.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr