Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Dreierbündnis in Offenbach hat keine Mehrheit mehr

Wahlen Dreierbündnis in Offenbach hat keine Mehrheit mehr

Das Dreierbündnis aus SPD, Grünen und Freien Wählern in Offenbach hat nach der Kommunalwahl keine Mehrheit mehr. Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis vom Dienstag ist die SPD mit 24,8 Prozent (minus 1,5 Punkte) in der Stadtverordnetenversammlung die stärkste Kraft.

Voriger Artikel
Rot-Grün verliert Mehrheit in Kassel
Nächster Artikel
Al-Wazir pusht Digitalisierung: Strategie ist dünn

Dreierbündnis in Offenbach hat keine Mehrheit mehr.

Quelle: Jens Kalaene/Archiv

Offenbach. Die Grünen büßten aber 7,6 Punkte ein und kamen auf 14,5 Prozent, die Freien Wähler gewannen mit 0,2 Punkte nur leicht dazu und landeten bei 2,7 Prozent. Die CDU erreichte 24,1 Prozent (minus 6,8 Punkte). Die Alternative für Deutschland (AfD) kam auf neun Prozent.

Die Wahlbeteiligung lag mit 32,9 Prozent unter dem Landesdurchschnitt - und noch einmal niedriger als vor fünf Jahren (33,8 Prozent). Damals hatten nirgends in Hessen weniger Wähler ihre Kreuze gemacht als in Offenbach.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr