Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Drei neue Rabbiner werden in Frankfurt ordiniert

Religion Drei neue Rabbiner werden in Frankfurt ordiniert

Das gab es in der Frankfurter Westend-Synagoge seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr: Heute werden drei orthodoxe Rabbiner ordiniert. Sie sind Absolventen des Berliner Rabbinerseminars und werden in Gemeinden in Niedersachsen, Thüringen und Sachsen arbeiten.

Frankfurt. In dem 2009 wieder geöffneten Seminar sind damit bisher 13 orthodoxe Rabbiner ausgebildet worden. Es knüpft an die Tradition des 1873 gegründeten Rabbinerseminars von Berlin an, das 1938 von den Nationalsozialisten geschlossen wurde. Die Ordinationen finden in wechselnden Gemeinden in Deutschland statt - auch als Symbol für die Neuentwicklung und Kontinuität jüdischen Lebens in Deutschland.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik