Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Drei Modellregionen für den Ökolandbau in Hessen ernannt

Umwelt Drei Modellregionen für den Ökolandbau in Hessen ernannt

In drei Ökomodellregionen des Landes sollen Anbau, Verarbeitung und Vertrieb von Biolebensmittel vorbildhaft umgesetzt werden. Dazu gehören der Landkreis Fulda, die Kreise Kassel/Werra-Meißner sowie der Wetteraukreis in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Ökolandbau.

Voriger Artikel
CDU und SPD streiten sich um Sinn von Förderschulen
Nächster Artikel
25 Jahre Einheit - Bouffier und Feldmann stellen Pläne für Fest vor

Agrarministerin Priska Hinz (Bündnis 90/Die Grünen).

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Wiesbaden. Dies teilte Agrarministerin Priska Hinz am Dienstag in Wiesbaden mit.

Die Initiative ist Teil des von der Grünen-Politikerin entwickelten Ökoaktionsplans, mit dem der Anteil des biologischen Landbaus in Hessen deutlich gesteigert werden soll. Die regionale Erzeugung soll dabei mit kurzen und transparenten Transport- und Vermarktungswegen helfen.

Der Kreis Fulda besitze jetzt schon ein Netz von Direktvermarktern und Ökobetrieben, das weiter ausgebaut werden könne, begründete Hinz die Wahl. In der Region Kassel/Werra-Meißner befinde sich in Witzenhausen eine europaweit anerkannte Hochschule für Ökolandbau. Der Wetteraukreis habe zwar dank der besten Ackerböden in Hessen großes Potenzial, verfüge aber bisher über wenige Ökobetriebe.

Der Auswahl war ein Wettbewerb vorausgegangen. Jede Region enthält einen Personalkostenzuschuss von 100 000 Euro für zwei Jahre.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr