Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Dezernentin Weber: Bildung "Schlüssel zur Integration"

Migration Dezernentin Weber: Bildung "Schlüssel zur Integration"

Frankfurts Integrationsdezernentin Sylvia Weber (SPD) plant einen jährlichen "Dialogtag" über rechtliche Grundlagen einer demokratischen Gesellschaft. "Bildung ist der Schlüssel zur Integration", sagte sie am Donnerstag bei einer Bilanz ihrer ersten 100 Tage im Amt.

Voriger Artikel
Zahl der jugendlichen Komasäufer in Hessen sinkt weiter
Nächster Artikel
Bouffier sieht gute Chancen für Frankfurt nach Brexit

Eine Schülerin meldet sich im Unterricht.

Quelle: Julian Stratenschulte/Archiv

Frankfurt/Main. Der erste "Dialogtag" soll am 23. Mai stattfinden. Als Integrationsdezernentin halte sie Kontakt zu allen gesellschaftlichen Gruppen. Wer aber Partner der Stadt sein wolle, müsse die Werte der demokratischen Gesellschaft vertreten. Weber begrüßte das Verbot der Salafisten-Gruppierung "Die wahre Religion". Im Kampf gegen Extremismus sei ihr Dezernat im regelmäßigen Austausch mit der Polizei und dem Verfassungsschutz, sagte sie.

Weber, die gleichzeitig auch Bildungsdezernentin ist, plant für Flüchtlinge ein umfassendes Integrations- und Teilhabekonzept. Alle neuzugewanderten Kinder und Jugendlichen würden nach Angaben der Stadt ohne lange Warteschlangen in Frankfurter Schulen unterrichtet. Derzeit lernen rund 1500 Schüler in 81 Intensivklassen.

Die Volkshochschule bietet 961 Deutschkurse mit insgesamt 14 737 Teilnehmern an. Dass es noch andere Anbieter von Sprachkursen gibt, sei oft nicht bekannt, sagte Weber. Daher werde eine Plattform eingerichtet, die dabei helfe, Sprachkurse zu vermitteln. Für geflüchtete Mütter plant die Dezernentin ein Beratungsangebot zur Kinderbetreuung. Viele Frauen wüssten nämlich nicht, wer sich um ihren Nachwuchs kümmere, während sie einen Sprachkurs besuchen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr