Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Demonstration in Rüdesheim mit Verkehrsministern gegen Bahnlärm

Verkehr Demonstration in Rüdesheim mit Verkehrsministern gegen Bahnlärm

Mehr als 1000 Teilnehmer erwarten die Organisatoren der dritten Anti-Bahnlärm-Demonstration heute im hessischen Rüdesheim. Angesagt haben sich auch die Verkehrsminister von Hessen und Rheinland-Pfalz, Tarek Al-Wazir (Grüne) und Roger Lewentz (SPD).

Voriger Artikel
Ministerpräsident Bouffier will erneut CDU-Chef in Hessen werden
Nächster Artikel
Streit um Möbelhaus landet vor Verwaltungsgericht

Über 1000 Teilnehmer wollen gegen Bahnlärm protestieren.

Quelle: B.Roessler/Archiv

Rüdesheim. Mit der Kundgebung in dem lärmgeplagten Touristenstädtchen wollen die Bürgerinitiativen den Druck auf Bund und Land aufrechterhalten.

Sie fordern generell Tempo 50 und ein Nachtfahrverbot für laute Züge. Die Deutsche Bahn ist strikt dagegen und verweist auf ihre neuen "Flüsterbremsen" bei Güterwaggons. Die vollständige Umrüstung soll allerdings bis 2020 dauern. Langfristig müsse eine Alternativtrasse für den Schienengüterverkehr her, fordern die Bürgerinitiativen.

Die Bewohner des Mittelrheintals kämpfen bereits seit vielen Jahren gegen den Bahnlärm. Rund 220 Züge verkehren nach den Angaben der Deutschen Bahn täglich zwischen Koblenz und Rüdesheim auf der rechten Seite des Rheins, 200 sind es am Ufer gegenüber. Das Obere Mittelrheintal ist Unesco-Welterbe.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr