Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
China lädt Delegation aus Frankfurter Römer aus

Kommunen China lädt Delegation aus Frankfurter Römer aus

Eine seit langem geplante Reise des Frankfurter Parlaments in die chinesische Partnerstadt Guangzhou ist auf den letzten Drücker geplatzt. Die Volksrepublik habe trotz anderslautender Absprachen als Reaktion auf den Empfang des Dalai Lama der Delegation keine Einladung ausgesprochen, sagte Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler (CDU) am Montag.

Frankfurt/Main. Ohne eine entsprechende Einladung aber wollten und könnten die Fraktionsvorsitzenden und Vorsteher der Stadt nicht nach Fernost reisen. Die "Bild"-Zeitung hatte bereits über den Fall berichtet.

"Für uns war der Empfang des Dalai Lama am 13. Juli eine Respektsbekundung vor der Religion - er war kein Affront gegen China", sagte Siegler der Deutschen Presse-Agentur. Das Land sei nach wie vor ein "sehr wichtiger Partner". Siegler hatte nach eigener Darstellung den für die Herbstferien vorgesehenen parlamentarischen Austausch mit dem chinesischen Generalkonsul Jianquan Liang vereinbart. Hessen indes hatte im Sommer den von China verfemten Dalai Lama zu dessen 80. Geburtstag offiziell empfangen. Dabei besuchte das geistliche Oberhaupt der Tibeter auch Frankfurt. Guangzhou, Hauptstadt der Provinz Guangdon, ist seit 1988 Partnerstadt von Frankfurt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik