Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
CDU: Verantwortliche für Schlägerei zurückführen

Migration CDU: Verantwortliche für Schlägerei zurückführen

Hessens CDU-Generalsekretär Manfred Pentz fordert nach der Massenschlägerei in einer Notunterkunft für Flüchtlinge im nordhessischen Calden Konsequenzen. Den Flüchtlingen werde viel Hilfe in Hessen angeboten, sagte Pentz am Montag in Wiesbaden.

Voriger Artikel
Wieder Studierendenrekord erwartet
Nächster Artikel
CDU stellt sechs Leitlinien für Kommunalwahl vor

Manfred Pentz, Generalsekretär der hessischen CDU.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Wiesbaden/Calden. Es dürfe nicht sein, dass diese Hilfsbereitschaft und die Rechte im Land von Einzelnen mit Füßen getreten werden. Die Verantwortlichen für die Krawalle müssten schnell ins Visier genommen und dann in ihrer Herkunftsländer zurückgeführt werden.

Nach Einschätzung des Generalsekretärs sind solche Vorkommnisse aber Einzelfälle und darauf zurückzuführen, dass in den Unterkünften viele Menschen nach großen Anstrengungen zusammenlebten. Kein Verständnis hätte er dafür, wenn sich Gruppen unterschiedlicher ethnischer Herkunft in den Unterkünften nicht zusammen an einen Tisch setzen wollten, sagte Pentz. 300 Albaner hatten sich am Sonntagabend in der Notunterkunft auf dem Gelände des alten Flughafens Kassel-Calden mit 70 Pakistanern geprügelt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr