Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
CDU-Rechtsaußen Irmer wechselt in den Bundestag

Wahlen CDU-Rechtsaußen Irmer wechselt in den Bundestag

Der umstrittene hessische Landtagsabgeordnete Hans-Jürgen Irmer wechselt in den Bundestag nach Berlin. Der 65-Jährige gewann am Sonntag nach dem vorläufigen Endergebnis im Wahlkreis Lahn-Dill (172) das Direktmandat.

Voriger Artikel
CDU-Generalsekretär Tauber gewinnt wieder seinen Wahlkreis
Nächster Artikel
CDU stärkste Kraft bei Bundestagswahl in Hessen

Hans-Jürgen Irmer (CDU).

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt/Main. Irmer gilt als Rechtsaußen der CDU-Landtagsfraktion und war häufiger wegen rechtspopulistischer Äußerungen in die Kritik geraten. Er holte 38,3 Prozent der Erststimmen und gewann damit klar gegen die SPD-Kandidatin Dagmar Schmidt (29,7 Prozent). Auch bei den Zweitstimmen lag die CDU vor der SPD.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr