Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Bundeswehr verabschiedet ihr Bataillon aus der Alheimer-Kaserne

Militär Bundeswehr verabschiedet ihr Bataillon aus der Alheimer-Kaserne

Als Folge ihrer Reform hat die Bundeswehr in Rotenburg an der Fulda (Kreis Hersfeld-Rotenburg) ihr dortiges Bataillon geschlossen. Mit einem offiziellen Appell wurde die Rotenburger Garnison in der Alheimer-Kaserne am Mittwoch aufgelöst - als einzige in Hessen, die wegen der Strukturreform von 2012 ganz geschlossen wird.

Voriger Artikel
Bildungsgipfel startet mit viel Optimismus und einiger Skepsis
Nächster Artikel
Apfel-Geschenk zum Start der Aktion "Danksekunde"

Innenminister Beuth hatte sich zum Appell angekündigt.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Rotenburg an der Fulda. Dabei sollte die Truppenfahne verhüllt werden. Damit endet für die Soldaten des Standorts ihr Dienst im Führungsunterstützungsbataillon 286.

In der Kaserne bleiben einem Sprecher zufolge 50 Soldaten bis Ende Mai 2015, bis die Auflösung vollständig abgewickelt ist. Zum Appell hatte sich auch der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) angesagt. Die Bundeswehr hatte den Standort im Jahr 1961 bezogen, der seither mit bis zu 1000 Soldaten belegt war.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr