Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Bundespolizei registriert 140 Flüchtlinge an einem Tag

Flüchtlinge Bundespolizei registriert 140 Flüchtlinge an einem Tag

Rund 140 Flüchtlinge hat die Bundespolizei am Frankfurter Hauptbahnhof am Dienstag registriert und versorgt. Das waren so viele wie noch nie an einem Tag, wie die Sprecherin der Bundespolizei, Simone Ries, am Mittwoch sagte.

Frankfurt/Main. Die meisten Menschen stammten aus Syrien, Afghanistan und dem Irak. Albaner seien nicht darunter gewesen. Rund 100 der Menschen waren am Dienstagfrüh mit dem Zug aus Wien gekommen.

Die Bundespolizei habe die ganze Nacht über Flüchtlinge registriert und mit Essen und Trinken versorgt, sagte Ries. Am Mittwoch waren mit dem Zug aus Wien keine Flüchtlinge mehr gekommen. Dennoch hätten am frühen Morgen bereits erneut zehn Menschen auf der Flucht bei der Bundespolizei angeklopft.

Die Zahl der Flüchtlinge, die am Frankfurter Hauptbahnhof ankommen, steigt seit Wochen und hat im August den Spitzenwert vom Juli (638) noch deutlich übertroffen. In den ersten sieben Monaten hatte die Bundespolizei 2323 Asylsuchende im Hauptbahnhof gezählt, 150 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum 2014.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik