Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Bundesmittel für Brückensanierung: Großteil nach Hessen

Verkehr Bundesmittel für Brückensanierung: Großteil nach Hessen

Die überfällige Sanierung maroder Brücken an Autobahnen und Bundesstraßen in Deutschland kommt in Gang - und der Großteil der Bundesmittel in diesem Jahr ist nach Hessen geflossen.

Berlin/Frankfurt. Von 2400 vorrangigen Projekten bundesweit wird inzwischen gut die Hälfte für eine Modernisierung vorbereitet oder ist bereits fertig, wie aus einem Bericht des Bundesverkehrsministeriums für den Bundestag hervorgeht. Er liegt der Deutschen Presse-Agentur vor. Aus einem Sonderprogramm des Bundes zur Brückenmodernisierung sind für dieses Jahr rund 360 Millionen Euro eingeplant. Der Großteil von 145,8 Millionen Euro ging an Hessen.

Viele der rund 39 500 Brücken an Autobahnen und Bundesstraßen sind älter als 40 Jahre. Das Sonderprogramm umfasst bis 2018 insgesamt zwei Milliarden Euro. Es bündelt größere Sanierungsvorhaben.

In Hessen sind in dem Sonderprogramm unter anderem Brücken am Gambacher Kreuz (A5), am Darmstädter Kreuz (A672), die Lahntalbrücke bei Limburg (A3), die Talbrücke Helterbach (A7) und die Schiersteiner Brücke (A643) aufgeführt. Außerdem aufgelistet sind beispielsweise Brücken entlang der A 45 bei Dorlar, Lützelbach, Marbach und Münchholzhausen sowie eine Brücke über die Landesstraße 3311 an der A49 und eine Bahnunterführung bei Kriftel an der A 66.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik