Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° Schneefall

Navigation:
Bundesgesundheitsminister besucht Hochtaunus-Kliniken

Krankenhäuser Bundesgesundheitsminister besucht Hochtaunus-Kliniken

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat am Donnerstag die Hochtaunus-Kliniken in Bad Homburg besucht. Gröhe besichtigte den erst vor wenigen Monaten bezogenen Neubau und eröffnete anschließend einen hausinternen Fachtag zu den Themen "Spitzenmedizin heute" und "Pflege 2030".

Voriger Artikel
Erschlagener Ruander: Foto zeigt Tatverdächtige mit Hitler-Gruß
Nächster Artikel
Evangelische Kirche soll sich bei Großprojekten stärker einmischen

Gröhe (CDU) besuchte die Hochtaunus-Kliniken.

Quelle: Arne Dedert

Bad Homburg. Bei seinem Rundgang sah Gröhe bei einer Gefäßoperation in einem der neuen OP-Säle zu und sprach mit Patienten auf der Reha-Station. An dem Rundgang nahm - neben Vertretern von Klinik und Landkreis - auch Hessens Gesundheitsminister Stefan Grüttner(CDU) teil.

Klinikgeschäftsführerin Julia Hefty wertete den Besuch aus Berlin als "Anerkennung für die Entwicklung unserer Klinik in den letzten Jahren". Ziel des Neubaus sei es gewesen, optimale Rahmenbedingungen zu schaffen und zu beweisen "dass Spitzenmedizin auch jenseits von Universitätskliniken möglich ist".

Die Hochtaunus-Kliniken werden zu 100 Prozent vom Hochtaunuskreis getragen. Zur gGmbH gehören die Krankenhäuser Bad Homburg und Usingen. In 574 Betten werden jährlich rund 60 000 Patienten ambulant und stationär behandelt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik