Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Büro von Hirzenhains Bürgermeister nach Wahl-Vorwürfen durchsucht

Wahlen Büro von Hirzenhains Bürgermeister nach Wahl-Vorwürfen durchsucht

Nach den Fälschungsvorwürfen gegen den Bürgermeister von Hirzenhain (Wetteraukreis) hat die Polizei das Büro des Rathauschefs durchsucht. Dort sowie im Wahlamt der Wetterau-Gemeinde seien Unterlagen zur Briefwahl sichergestellt worden, die nun ausgewertet würden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag in Gießen mit.

Hirzenhain/Gießen. Gegen Bürgermeister Freddy Kammer (parteilos) werde unter anderem wegen des Anfangsverdachts der Wahlfälschung ermittelt. Die Vorwürfe beziehen sich auf die Bürgermeister-Stichwahl, die Kammer Mitte Juni gewonnen hatte.

Den Ermittlern zufolge waren mehrere Anzeigen eingegangen, wonach Kammer Wähler beeinflusst haben soll. Dessen Anwalt hatte die Vorwürfe bereits zurückgewiesen. "Wir sind bereit, mit aufzuklären", sagte der Rechtsanwalt am Dienstag. Vergangene Woche hatte die Gemeindevertretung die Wahl für ungültig erklärt. Dagegen will der Rathauschef klagen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik