Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Bürgermeisterin in Schauenburg will dritte Amtszeit

Wahlen Bürgermeisterin in Schauenburg will dritte Amtszeit

Bei der Bürgermeisterwahl im nordhessischen Schauenburg muss sich Amtsinhaberin Ursula Gimmler (CDU) am Sonntag (29. Januar) zwei Herausforderern stellen. Für die SPD geht der Technische Angestellte Michael Plätzer ins Rennen, der Verwaltungsbeamte Gerhard Schaumburg tritt für die "Offensive Schauenburg" an, wie Gemeindewahlleiter Malte Glaser bekannt gab.

Schauenburg. Gimmler kandidiert für ihre dritte Amtszeit. Sie kündigte an, für Schauenburg ein Verkehrskonzept erstellen zu wollen. Plätzer will sich für bedarfsgerechte Kita-Öffnungszeiten und eine durchgehende Ferienbetreuung einsetzen. Zu Schaumburgs Schwerpunkten gehört eine Modernisierung der Verwaltung und einen Busverkehr nach Baunatal.

Bei der Stichwahl 2011 hatte sich Gimmler mit 52,2 Prozent gegen den SPD-Kandidaten durchgesetzt. Die Wahlbeteiligung lag in der Stichwahl bei 60,2 Prozent. Die neue Amtszeit beginnt am 8. Juni. Zur Wahl sind rund 8400 Schauenburger aufgerufen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik