Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Bürgermeistergebnisse in größeren Gemeinden in Hessen

Wahlen Bürgermeistergebnisse in größeren Gemeinden in Hessen

Neben den Kommunalwahlen in Hessen sind am Sonntag mancherorts auch Bürgermeister per Direktwahl gewählt worden. 79 Kandidaten bewarben sich in 38 Städten und Gemeinden, ins Rathaus einziehen zu dürfen.

Landesweit. Die Ergebnissen aus den 12 größten Gemeinden mit mindestens 9 000 Einwohnern in Hessen:

 

- Bad Vilbel (Wetteraukreis, 32 564 Einwohner), Amtsinhaber Thomas Stöhr (CDU): 65,7 Prozent.

 

- Dautphetal (Kreis Marburg-Biedenkopf, 11 503 Einwohner), Bernd Schmidt (FW): 82,2 Prozent.

 

- Geisenheim (Rheingau-Taunus-Kreis, 11 618 Einwohner), Amtsinhaber Frank Kilian (parteilos): 86,4 Prozent.

 

- Hattersheim (Main-Taunus-Kreis, 26 231 Einwohner), Stichwahl zwischen Antje Köster (SPD) (47 Prozent) und Klaus Schindling (CDU) (38,4 Prozent).

 

- Hessisch Lichtenau (Werra-Meißner-Kreis, 11 893 Einwohner), Stichwahl zwischen Michael Heußner (CDU) (37,1 Prozent) und Stefan Wicke (SPD) (26,7 Prozent).

 

- Karben (Wetteraukreis, 21 896 Einwohner), Guido Rahn (CDU): 77,8 Prozent.

 

- Kaufungen (Kreis Kassel, 12 445 Einwohner), Amtsinhaber Arnim Roß (SPD): 70 Prozent.

 

- Kirchhain (Kreis Marburg-Biedenkopf, 16 238 Einwohner), Olaf Hausmann (SPD): 59,8 Prozent.

 

- Lohfelden (Kreis Kassel, 13 622 Einwohner), Uwe Jäger (SPD): 66,9 Prozent.

 

- Schlüchtern (Main-Kinzig-Kreis, 15 921 Einwohner), Stichwahl

 

zwischen Kerstin Baier-Hildebrand (39,5 Prozent) und Matthias Möller (beide parteilos) (39,2 Prozent).

 

- Solms (Lahn-Dill-Kreis, 13 251 Einwohner), Frank Inderthal (SPD): 84,1 Prozent.

 

- Usingen (Hochtaunuskreis, 13 855 Einwohner), Steffen Wernard (CDU): 59,7 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik