Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Bücheraktion für Flüchtlinge: Branche zieht positive Bilanz

Migration Bücheraktion für Flüchtlinge: Branche zieht positive Bilanz

Mit ihrer Bildungs-Aktion "Bücher sagen Willkommen" hat die deutsche Buchbranche bereits 15 000 Flüchtlinge erreicht. Seit September 2015 sind bundesweit 25 "Lern- und Leseecken" entstanden, wie die Frankfurter Buchmesse, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Literatur-Gesellschaft LitCam am Dienstag mitteilten.

Voriger Artikel
Land will Leitbild zur Wasserversorgung entwickeln
Nächster Artikel
Vor allem junge Ausländer lassen sich einbürgern

Bücheraktion für Flüchtlinge: Bücherbranche zieht positive Bilanz.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt/Main. Die Angebote befinden sich in Asylunterkünften, Sprachschulen oder Beratungsstellen für Flüchtlinge. Sie sind bestückt mit Büchern, Karten, Filmen und CDs und sollen den Flüchtlingen einen einfachen Zugang zu Lern- und Lesematerialien ermöglichen. Fünf weitere Standorte für "Lern- und Leseecken" sind bereits geplant.

Buchhandlungen, Verlage und Buchkunden haben bisher 45 000 Euro für die Aktion gespendet. "Eine der Herausforderungen für die Asylsuchenden ist es, mit der großen Leere - viel Zeit, keine Freunde, schwierige Perspektive - umzugehen. Hier kann Literatur eine Hilfe sein", sagte Schirmherr und Schriftsteller Navid Kermani laut Pressemitteilung.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr