Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Brüder wegen Singen von NS-Lied verurteilt: 250 Euro Strafe

Prozesse Brüder wegen Singen von NS-Lied verurteilt: 250 Euro Strafe

Wegen des Absingens eines Liedes mit nationalsozialistischem Inhalt sind zwei 24 und 26 Jahre alte Anhänger der Offenbacher Kickers am Mittwoch in Frankfurt zu jeweils 250 Euro Geldstrafe (50 Tagessätze) verurteilt worden.

Frankfurt/Main. Die Staatsschutzkammer des Landgerichts ahndete damit einen Vorfall, der sich im März 2013 in einem Eisenbahnzug in Richtung Stuttgart ereignete, wo der damalige Drittligist ein Auswärtsspiel hatte.

Begleitende Polizeibeamte hörten, wie ein Lied mit NS-Inhalt abgespielt wurde, bei dem die Brüder mitsangen. Die Beamten beschlagnahmten das Abspielgerät und leiteten Ermittlungen ein. Ein ursprünglich mit dem Verfahren betrautes Amtsgericht gab die Sache wegen ihrer politischen Dimension an die für ganz Hessen zuständige Staatsschutzkammer des Frankfurter Landgerichts weiter. Dort wurde die Sache jedoch nach den Geständnissen der Angeklagten nach kurzer Hauptverhandlung erledigt. Die Brüder distanzierten sich von dem Inhalt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik