Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Bouffier will Widerstand gegen anti-islamische Demos

Landtag Bouffier will Widerstand gegen anti-islamische Demos

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) fordert eine gesellschaftliche Antwort auf islamfeindliche Kundgebungen. Zu den Demonstranten zählten Rechtsextreme und Ewiggestrige, aber auch Bürger mit Angst um das Land, sagte der CDU-Bundesvize am Dienstag in Wiesbaden.

Voriger Artikel
Hessen sollen mehr Energie sparen: Land stockt Programm auf
Nächster Artikel
Kirchen fordern mehr Transparenz bei Abschiebungen am Flughafen

Volker Bouffier (l-CDU) u. Thorsten Schäfer-Gümbel (r).

Quelle: F. v. Erichsen/dpa

Wiesbaden. "Sie demonstrieren gegen die angebliche Islamisierung Deutschlands und Europas." Die Ängste seien unbegründet, sagte Bouffier in der Generaldebatte zum hessischen Landeshaushalt 2015. Parteien und Gruppen dürften die Demonstranten nicht ignorieren, sie müssten ihnen mit sachlicher Information entgegentreten.

Bouffier warnte allerdings: "Dumpfe Angstparolen, Ausgrenzung, Intoleranz oder gar Gewalt finden niemals unsere Nachsicht oder gar Verständnis, sondern unseren entschlossenen Widerstand." Zuletzt waren am Montag in Dresden rund 15 000 Menschen zu einer Kundgebung der Bewegung "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" gekommen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr