Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Bouffier weist Vorwürfe im NSU-Komplex zurück

Landtag Bouffier weist Vorwürfe im NSU-Komplex zurück

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat Vorwürfe zurückgewiesen, er habe Ermittlungen nach dem NSU-Mord in Kassel 2006 behindert. "Ich habe nichts zu verbergen", sagte Bouffier am Dienstag in Wiesbaden.

Voriger Artikel
Neuer Hochschulabsolventen-Rekord in Hessen
Nächster Artikel
FDP für Zusammenlegung hessischer Landkreise

Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU).

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Wiesbaden. Es sei eine ungeheuerliche Unterstellung, dass der hessische Verfassungsschutz den rechtsterroristischen Hintergrund der Morde gekannt habe und er dies gedeckt habe.

Bouffier sprach sich für eine weitere rasche Aufklärung des NSU-Komplexes aus. Er sei auch bereit, als Zeuge beim Münchener NSU-Prozess auszusagen, wenn er geladen werde. Die Nebenklageanwälte der Familie Yozgat habe eine Vorladung Bouffiers beantragt. Der 21-jährige Halit Yozgat war am 6. April 2006 in seinem Internetcafé mutmaßlich vom NSU erschossen worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr