Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Bouffier weist Suedlink-Variante aus Bayern zurück

Energie Bouffier weist Suedlink-Variante aus Bayern zurück

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat den Vorschlag aus Bayern zurückgewiesen, die umstrittene Stromtrasse Suedlink zu verschieben und hauptsächlich durch Baden-Württemberg und Hessen führen zu lassen.

Voriger Artikel
Flüchtling findet Platz in WG: Junge Unterstützer halfen
Nächster Artikel
Bildungsgipfel: Landesschülervertretung kämpft für Erfolg

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Wiesbaden. "Egal, was in Bayern gedacht, geredet oder geschrieben wird, es wird keine Verlagerung der Trassenführung gegen die hessischen Interessen geben", sagte Bouffier am Samstagabend. "Wir werden gegen diese bayerischen Vorstellungen Widerstand leisten und auf gar keinen Fall hessische Interessen opfern."

Die neue Variante hatte laut der Rundschau des Bayerischen Fernsehens Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) ins Spiel gebracht. Danach will sie die geplante Gleichstrom-Trasse für den Suedlink nach Westen verlegen. Damit würde die Trasse statt durch Bayern hauptsächlich durch Baden-Württemberg und Hessen gehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr