Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Bouffier reist zu Gesprächen nach Chile und Peru

Regierung Bouffier reist zu Gesprächen nach Chile und Peru

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) reist am (morgigen) Dienstag zu politischen Gesprächen in die südamerikanischen Länder Chile und Peru. Begleitet wird Bouffier von einer Delegation aus Vertretern der hessischen Wirtschaft und Wissenschaft sowie Abgeordneten des Landtags.

Voriger Artikel
Verkehrsministerium setzt gegen Staus auch auf die Schiene
Nächster Artikel
718 000 Schüler ins neue Schuljahr gestartet

Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU).

Quelle: Alexander Heinl/Archiv

Wiesbaden. Die Reise dauert bis zum 7. September und soll unter anderem dazu dienen, hessischen Unternehmern den Marktzugang in den beiden Ländern zu erleichtern und bestehende Kooperationen auszubauen, wie die Staatskanzlei mitteilte.

Chile und Peru sind seit vielen Jahren Handelspartner Deutschlands. Aus Peru werden beispielsweise Fischmehl, Spargel und Kaffee importiert, während Deutschland Fahrzeuge, Maschinen und pharmazeutische Produkte nach Peru exportiert. Nach Auskunft des Auswärtigen Amtes betrug das Handelsvolumen beider Länder im vergangenen Jahr etwa zwei Milliarden US-Dollar. Seit 1997 existiert ein deutsch-peruanisches Investitionsschutzabkommen.

Chile hat im vergangenen Jahr Waren und Güter im Wert von 874 Millionen US-Dollar nach Deutschland exportiert und im Gegenzug Importe in Höhe von 2,3 Milliarden US-Dollar verzeichnet. Deutschland ist der wichtigste Handelspartner Chiles innerhalb der EU.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr