Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Bouffier für klare Linie gegenüber Erdogan

Konflikte Bouffier für klare Linie gegenüber Erdogan

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Volker Bouffier (CDU) hat angesichts der jüngsten Entwicklung in der Türkei eine strenge Haltung gegenüber dem Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gefordert.

Voriger Artikel
Steinwürfe gegen Moschee in Kassel
Nächster Artikel
Bouffier wirbt in Brüssel für Finanzplatz Frankfurt

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Berlin. "Wir müssen aufpassen, dass wir uns nicht lächerlich machen. Das, was Erdogan gegenüber Deutschland äußerte, ist absolut indiskutabel", sagte Hessens Ministerpräsident am Montag vor dem Treffen des CDU-Präsidiums in Berlin. Erdogan hatte Deutschland in der Vorwoche vorgeworfen, Terroristen Unterschlupf zu bieten, statt "rassistische Übergriffe gegen Türken" zu verhindern.

Nach dem Vorgehen gegen Oppositionelle in der Türkei sieht Bouffier die Beitrittsverhandlungen mit der Europäischen Union unmittelbar vor dem Aus. "Es gibt Grenzen dessen, was man ertragen kann. Von daher kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, dass man mit Verhandlung weitermachen kann. Das wäre aus meiner Sicht das falsche Signal", sagte Bouffier. Gleichzeitig wies er darauf hin, dass Erdogan-Gegner in der Türkei auf den Einfluss des Westens Westen hofften, damit "der Weg in die Diktatur nicht weitergeht".

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr