Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Bouffier für Dialog mit "Pegida"-Demonstranten

Demonstrationen Bouffier für Dialog mit "Pegida"-Demonstranten

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat vor einer Verteufelung der antiislamischen "Pegida"-Bewegung gewarnt. Zwar seien dort "einige Dumpfbacken" unterwegs.

Voriger Artikel
Limburger Weihbischof verurteilt Gewalt im Namen Gottes
Nächster Artikel
Mehr Deutsch-Unterricht für Flüchtlingskinder nötig

Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU).

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Berlin. "Aber es nehmen auch Bürger teil, die sich einfach Sorgen um ihre Zukunft machen", sagte der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende und amtierende Bundesratspräsident der "Welt" (Online am Donnerstag).

Bouffier wandte sich dagegen, die "Pegida"-Demonstranten pauschal als Nazis zu beschimpfen. "So bestätigt man nur ihren Verdacht, die da oben seien nicht mehr erreichbar und hätten sich abgeschottet." Er rief dazu auf, den Demonstranten das Gespräch anzubieten und klare Antworten zu geben: "Wir müssen ihnen die Furcht vor Islamisierung nehmen, aber auch verdeutlichen: Wer hier Stimmung macht, gefährdet den gesellschaftlichen Frieden."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr