Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Regen

Navigation:
Bouffier besucht Yad Vashem

Jerusalem Bouffier besucht Yad Vashem

Wegen ihrer historischen Schuld an der Vernichtung der Juden im Holocaust müssen die Deutschen nach Ansicht von Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier besonders sensibel mit der politischen Lage im Nahen Osten umgehen.

Voriger Artikel
USA klagen Attentäter vom Frankfurter Flughafen an
Nächster Artikel
Datenschützer nehmen Unternehmen ins Visier

Volker Bouffier besuchte in Jerusalem die Gedenkstätte Jad Vaschem.

Jerusalem. " Wir müssen die Zukunft auch Israels gestalten, ohne zu vergessen", sagte Bouffier am Donnerstag beim Besuch der Gedenkstätte Yad Vashem. Das Existenzrecht Israels bezeichnete er als "uneingeschränkt und nicht verhandelbar". Am zweiten Tag seiner Reise durch Israel und in die palästinensischen Gebiete gedachte der CDU-Regierungschef der Holocaust-Opfer und legte einen Kranz nieder. Zudem waren Treffen mit Jerusalems Bürgermeister Nir Barkat und Vize-Ministerpräsident Dan Meridor geplant.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr