Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Gewitter

Navigation:
Boddenberg schließt OB-Kandidatur in Frankfurt nicht aus

Parteien Boddenberg schließt OB-Kandidatur in Frankfurt nicht aus

Der CDU-Fraktionschef im Landtag, Michael Boddenberg, hat eine mögliche Kandidatur bei der nächsten Frankfurter Oberbürgermeisterwahl nicht ausgeschlossen. "Ich habe mir fest vorgenommen, in keinem Interview über mögliche Aufgaben zu spekulieren", sagte Boddenberg der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Dienstag).

Voriger Artikel
Ministerin stellt Jahresbericht von Hessen-Forst vor
Nächster Artikel
Staatswald bringt 20 Millionen Euro Überschuss

Michael Boddenberg (CDU).

Quelle: Christoph Schmidt/Archiv

Wiesbaden/Frankfurt. Boddenberg, früher Generalsekretär der hessischen Union und Minister für Bundesangelegenheiten, kommt aus Frankfurt.

Frankfurts Oberbürgermeister (OB) Peter Feldmann (SPD), der die Wahl 2012 überraschend gewonnen hatte, hat bereits seine Bereitschaft zur erneuten Kandidatur erklärt. Boddenberg antwortete auf die Frage, ob die Union zum Frankfurter CDU-Chef Uwe Becker als möglichen Feldmann-Herausforderer nicht Alternativen brauche, ausweichend. Die CDU müsse sich jetzt erst einmal auf die Kommunalwahl Anfang März kommenden Jahres konzentrieren. Im Frankfurter Römer gibt es - wie auf Landesebene in Wiesbaden - ein Bündnis aus CDU und Grünen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr