Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Bildungschancen in Hessen ungleich verteilt

Schulen Bildungschancen in Hessen ungleich verteilt

Die Bildungschancen im hessischen Schulsystem sind einer Studie zufolge regional ungleich verteilt. In einigen Regionen, etwa dem Speckgürtel um Frankfurt, wechseln zwei von drei Kindern nach der Grundschule aufs Gymnasium.

Voriger Artikel
"Soziale Stadt": Land gibt Kommunen Geld für Infrastruktur
Nächster Artikel
Sicherung der Westwall-Ruinen: Umweltschützer stellen Vorschläge vor

In Hessen sind die Bildungschancen ungerecht. Foto: J. Stratenschulte/Archiv

Gütersloh. Im Norden und Osten des Landes kommt nur eins von drei Kindern aufs Gymnasium. Das geht aus dem jährlichen Chancenspiegel hervor, den die Bertelsmann-Stiftung in Gütersloh am Donnerstag vorstellte. Gestützt auf Daten für 2012 bescheinigt die Studie den hessischen Schulen insgesamt Fortschritte in der Bildungsgerechtigkeit. Allerdings bringen in manchen Regionen die Schulen jeden zehnten Schüler nicht zum Hauptschulabschluss, in anderen scheitert nur jeder 30.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr