Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
"Bild": Justizministerin will E-Fußfesseln für Hooligans

Fußball "Bild": Justizministerin will E-Fußfesseln für Hooligans

Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) fordert die elektronische Fußfessel für gewaltbereite Hooligans, um deren Anreise zu Fußballspielen zu verhindern.

Voriger Artikel
Hessen will Airport-Anteile für 1,43 Millionen verkaufen
Nächster Artikel
Bouffier wirbt für Kompromiss in Streit um Asylrecht

Ein Bewährungshelfer demonstriert vor dem Justizministerium in Wiesbaden ein Modell einer elektronischen Fußfessel.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Wiesbaden. Der "Bild"-Zeitung (Donnerstag) sagte die Politikerin: "Gewaltbereite Hooligans müssen vom Fußball ferngehalten werden. Gerade bei einschlägig vorbestraften Straftätern ist zu prüfen, ob man die Ausreiseverfügungen nicht mittels elektronischer Fußfesseln durchsetzt."

Damit reagierte Kühne-Hörmann auf Ausschreitungen deutscher Hooligans vor dem ersten Spiel der Nationalelf am vergangenen Sonntag bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich. "Wer zur EM fährt, um andere Menschen zusammenzuschlagen und möglichst viel Chaos anzurichten, der sollte mit allen Mitteln des Rechtsstaats davon abgehalten werden", sagte die Ministerin dem Blatt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr