Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Beuth lehnt Verantwortung für Innenstadtverbot ab

Innere Sicherheit Beuth lehnt Verantwortung für Innenstadtverbot ab

Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) hat eine Verantwortung für das umstrittene Innenstadtverbot für Fans von Eintracht Frankfurt beim Fußball-Bundesliga-Derby gegen Darmstadt 98 abgestritten.

Voriger Artikel
EU-Parlamentspräsident würdigt Lehmann
Nächster Artikel
Frankfurt erwirtschaftet Plus von 176 Millionen Euro

Der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) beantwortet Fragen.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Wiesbaden. Er sei zu keinem Zeitpunkt in die Entscheidung der Stadt Darmstadt einbezogen gewesen, sondern lediglich informiert worden, sagte Beuth am Donnerstag vor dem Landtags-Innenausschuss in Wiesbaden. Nach dem Verbot war es rund um das Derby zu Schlägereien gekommen.

Die Opposition im Wiesbadener Landtag warf der Stadt Darmstadt vor, mit dem Verbot völlig überzogen gehandelt und dadurch zu einer Eskalation der Fan-Krawalle zwischen den verfeindeten Lagern beigetragen zu haben. Der Innenminister wurde aufgefordert, die Zahl der eingesetzten Polizisten und die Kosten für den Einsatz zu nennen. Das lehnte Beuth unter Berufung auf einsatztaktische Gründen ab. Auch bei Blockupy-Einsätzen in Frankfurt sei das nicht gemacht worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr