Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
"Berliner Kreis" der Union äußert Verständnis für Steinbachs Kritik

Parteien "Berliner Kreis" der Union äußert Verständnis für Steinbachs Kritik

Der hessische CDU-Politiker Christean Wagner, einer der konservativen Wortführer in der Partei ("Berliner Kreis"), hat den Parteiaustritt der Bundestagsabgeordneten Erika Steinbach als "falschen Schritt" bezeichnet.

Voriger Artikel
Bischof von Limburg bekennt sich zu Willkommenskultur
Nächster Artikel
Platz vor Darmstadt-Stadion erinnert an Vereinspräsidenten

Erika Steinbach (CDU).

Quelle: Bernd von Jutrczenka/Archiv

Frankfurt/Main. Der frühere CDU-Fraktionschef im Wiesbadener Landtag äußerte aber zugleich "großes Verständnis" für die Kritik Steinbachs am Zustand der Partei.

Der Austritt der langjährigen Frankfurter Abgeordneten müsse jetzt "zusätzlicher Ansporn" für die CDU-Spitze sein, stärker auf die konservative Wählerschaft Rücksicht zun nehmen, sagte Wagner am Sonntag der Nachrichtenagentur dpa. Andernfalls werde die Union weitere große Wahlniederlagen erleiden.

Wagner spricht für den Berliner Kreis in der Union, dem Bundestagsabgeordnete und andere Funktionsträger angehören. Bisher arbeitete auch Steinbach im Kreis mit. Die konservative Gruppierung hat die Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel wiederholt kritisiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr