Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° Schneefall

Navigation:
Bahnlärm im Mittelrheintal und im Rheingau Thema im Landtag

Verkehr Bahnlärm im Mittelrheintal und im Rheingau Thema im Landtag

Die SPD will den Bahnlärm im Rheingau und im Mittelrheintal im hessischen Landtag zum Thema machen. Mit einem Antrag wollen die Sozialdemokraten bei der Plenarsitzung in der nächsten Woche das Land auffordern, sich im Bundesrat für einheitliche Lärmschutzziele und Lärmobergrenzen einzusetzen.

Voriger Artikel
Bischof: Öffentliche Bischofskandidatur in EKKW "üblich"
Nächster Artikel
Al-Wazir lobt Wirtschaftsbeziehungen zu Südkorea

Marius Weiß (SPD).

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Wiesbaden. Die Erschütterungen durch den Güterverkehr und die hohen Lärmbelastungen führten zu einer starken Beeinträchtigung der Lebensqualität für die Menschen in der Region, sagte der SPD-Abgeordnete Marius Weiß am Freitag in Wiesbaden zur Begründung.

Die Entlastung des Mittelrheintals vom Bahnlärm hat sich auch die schwarz-grüne Landesregierung als zentrale Aufgabe auf die Fahne geschrieben. Die CDU-Abgeordnete Petra Müller-Klepper sprach sich neben einem besseren Einsatz von Technik beim Gleisbett und den Wagen auch für die Verlagerung des Güterverkehrs auf eine Alternativtrasse aus. Die Landesregierung habe diese Projekt zur Aufnahme in den Bundesverkehrswegeplan angemeldet. Das Programm 'Leises Mittelrheintal', das die Regierungen von Hessen und Rheinland-Pfalz 2010 aufgelegt haben, werde zudem weiter fortgeführt und seine Umsetzung intensiviert.

Das Mittelrheintal passieren täglich rechtsrheinisch 180 bis 200 Güterzüge innerhalb von 24 Stunden. Linksrheinisch sind es 70 Güterzüge.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik