Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
BUND kommt nicht zur Flughafen-Anhörung der SPD im Landtag

Luftverkehr BUND kommt nicht zur Flughafen-Anhörung der SPD im Landtag

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in Hessen wird nicht zur Anhörung der SPD-Fraktion über den Bau des Terminals 3 am Frankfurter Flughafen kommen.

Voriger Artikel
Klagende Kommunen scheitern in Flüchtlings-Debatte vor Gericht
Nächster Artikel
40 Frankfurter Polizisten für Einsatz gegen Salafismus abgestellt

Thomas Norgall vom BUND Hessen.

Quelle: Uwe Zucchi/Archiv

Frankfurt/Wiesbaden. "Da sich die SPD bereits im Sommer für den Bau des Terminals 3 ausgesprochen hat, bewerten wir die geplante Anhörung als Profilierungsversuch und nicht als Beitrag zu einer offenen Diskussion über den Bau des neuen Terminals", sagte der stellvertretende Geschäftsführer des BUND Hessen, Thomas Norgall, am Dienstag in Frankfurt.

Der Flughafenbetreiber Fraport hält ein drittes Terminal am Flughafen für notwendig, das Vorhaben ist aber umstritten. Für die SPD hatte der Abgeordnete Marius Weiß im Landtag zuletzt gesagt, seine Partei stehe zu dem Bau des Terminals. Die Fraktion will das Projekt aber auf einer eigenen Anhörung prüfen. Diese ist für den 14. November geplant.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr