Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Ausgaben für Schüler in Hessen über dem Bundesschnitt

Schulen Ausgaben für Schüler in Hessen über dem Bundesschnitt

Rund 6400 Euro hat ein Schüler an einer öffentlichen Schule in Hessen die Steuerzahler 2011 gekostet. Damit liegt Hessen über dem Bundesdurchschnitt von 6000 Euro, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte.

Voriger Artikel
Minister Rhein sieht Fortschritte bei Partikeltherapie
Nächster Artikel
Start des Genehmigungsverfahrens für Nordmainische S-Bahn steht bevor

Hessens Ausgaben übersteigen den Durchschnitt.

Quelle: J. Stratenschulte/Archiv

Wiesbaden. Für hessische Grundschüler wurden 5800 Euro ausgegeben, für Gymnasiasten 7200, für Realschüler 6300 und für Schüler an Integrierten Gesamtschulen 6800 Euro. Aktuellere Zahlen gibt es noch nicht.

In den Beträgen sind Ausgaben für Lehr- und Verwaltungspersonal, Lehrmittel, Baumaßnahmen und andere Sachausgaben enthalten. Den größten Anteil haben die Personalausgaben, die 2011 bundesweit mit durchschnittlich 4800 Euro je Schüler zu Buche schlugen. Am meisten Geld mit 7800 Euro pro Schüler gab Thüringen aus, am niedrigsten waren die Ausgaben in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein (jeweils 5200 Euro).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr