Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Anklage gegen mutmaßlichen Dschihadisten erhoben

Prozesse Anklage gegen mutmaßlichen Dschihadisten erhoben

Gegen einen mutmaßlichen Dschihadisten aus Grünberg (Kreis Gießen) hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage erhoben. Dem 23-jährigen Studenten werde die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat zur Last gelegt, sagte Oberstaatsanwältin Nadja Niesen am Freitag.

Voriger Artikel
Prognose: Hessen braucht halbe Million Wohnungen bis 2040
Nächster Artikel
Trink- und Grundwasser im Ried verunreinigter als gedacht

Ein Verhandlungssaal im Landgericht in Frankfurt am Main.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Frankfurt/Main. Der türkischstämmige Deutsche habe sich im Januar dieses Jahres per Flugzeug in das türkisch-syrische Grenzgebiet begeben, um später an der Seite regierungsfeindlicher Truppen im syrischen Bürgerkrieg zu kämpfen, hieß es in der Anklage.

Auf Betreiben seiner Mutter und weil er von anderen Kämpfern als "nicht kampftauglich" angesehen worden sein soll, kehrte der Mann Mitte Februar nach Frankfurt zurück, wo er auf dem Flughafen festgenommen wurde. Seither sitzt er in Untersuchungshaft.

Wann der Prozess vor der Staatsschutzkammer des Landgerichts Frankfurt eröffnet wird, steht noch nicht fest. Die Anklageschrift sei erst im Mai der Kammer zugegangen, sagte Niesen. In dem Ermittlungsverfahren hatte der Angeschuldigte Kampfabsichten energisch bestritten. Er habe den Flüchtlingen nur helfen worden. Sein Chat-Verkehr aber habe keine Zweifel an seiner dschihadistischen Grundeinstellung gelassen, sagte Niesen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr