Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Al-Wazir lehnt Aufweichung von Nachtflugverboten an Flughäfen ab

Luftverkehr Al-Wazir lehnt Aufweichung von Nachtflugverboten an Flughäfen ab

Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) hat sich gegen eine Aufhebung der strikten Nachflugverbote an deutschen Großflughäfen ausgesprochen. "Die hessische Landesregierung wird dabei auf keinen Fall mitmachen", sagte er der "Wirtschaftswoche" (Montagsausgabe).

Voriger Artikel
Schäfer-Gümbel offen für neues Steuerabkommen mit der Schweiz
Nächster Artikel
SPD will Agenda bei schwarz-grünem Bildungsgipfel mitbestimmen

Al-Wazir im Wiesbadener Landtag.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Frankfurt. Am Frankfurter Flughafen will Al-Wazir die Airlines stattdessen durch höhere Lärmgebühren dazu bringen, leisere Flugzeuge einzusetzen. Die Entgelte seien 2013 im Vergleich zu 2011 bereits mehr als verdoppelt worden - auf rund 100 Millionen Euro. Laut "Wirtschaftswoche" will Al-Wazir erreichen, dass der lärmbedingte Anteil dieser Gebühren "möglichst groß" wird.

Die schwarz-grüne Koalition in Hessen hat vereinbart, in Frankfurt über das Nachtflugverbot von 23.00 bis 5.00 Uhr hinaus Lärmpausen zu schaffen. Dazu sollen die Startbahnen wechselnd genutzt werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr