Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Al-Wazir fordert Klarheit bei Regionalisierungsmitteln

Landtag Al-Wazir fordert Klarheit bei Regionalisierungsmitteln

Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) fordert schnelle Klarheit, wie die Regionalisierungsmittel für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) auf die Länder verteilt werden.

Voriger Artikel
Deutliche Änderungen beim Glücksspielvertrag gefordert
Nächster Artikel
Ex-Polizist bestreitet Kontakte zur Neonazi-Szene

Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen).

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Wiesbaden. Der Bund müsse bald Rechtssicherheit herstellen, welcher Verteilungsschlüssel angewendet und wie viel Geld Hessen für seine Finanzplanung erhalten wird, sagte der Minister am Donnerstag im hessischen Landtag in Wiesbaden.

Bund und Länder hatten sich darauf verständigt, die Regionalisierungsmittel für den ÖPNV in Deutschland im kommenden Jahr auf acht Milliarden Euro aufzustocken. Ab 2017 bis zum Jahr 2031 sollen diese Mittel jährlich um 1,8 Prozent steigen.

Die Opposition forderte die schwarz-grüne Landesregierung auf, mehr Landesmittel in den öffentlichen Nahverkehr zu investieren. Linken-Fraktionschefin Janine Wissler brachte eine Nahverkehrsabgabe nach französischem Vorbild ins Spiel und forderte niedrigere Fahrpreise für Bus und Bahn.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr