Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Al-Wazir bewertet Mautpläne Dobrindts kritisch

Verkehr Al-Wazir bewertet Mautpläne Dobrindts kritisch

Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir sieht die von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) vorgelegten Maut-Pläne generell kritisch. "Eine Maut müsste aus meiner Sicht am besten auch noch nach Nutzern differenzieren, das tut diese jetzt nicht", sagte der Grünen-Politiker dem TV-Sender RTL Hessen.

Voriger Artikel
Livestream für Gehörlose von Plenardebatten wird beendet
Nächster Artikel
Kammern gegen Pflicht zu Straßenbaubeiträgen in klammen Kommunen

Verkehrsminister Al-Wazir kritistiert die Mautpläne.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Wiesbaden. Bei der am Freitag beginnenden Verkehrsministerkonferenz will sich Al-Wazir zugleich dafür einsetzen, dass Geld aus den Maut-Einnahmen in die hessische Infrastruktur fließt. Es gehe um "Regionalisierungsmittel", die in Straßen und auch in die Schiene investiert werden müssten.

Hessens Regierungschef Volker Bouffier (CDU) hatte bereits am Dienstag erklärt, dass das Transitland grundsätzlich an den Einnahmen aus der Pkw-Maut beteiligt werden müsse. Dobrindt plant eine Vignette für das gesamte deutsche Straßennetz. Autobesitzer im Inland sollen die Vignette automatisch zugeschickt bekommen und von einer geringeren Kfz-Steuer profitieren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr