Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Sprühregen

Navigation:
Abgas-Ranking: Bouffiers Dienstfahrzeug auf hinterem Rang

Verkehr Abgas-Ranking: Bouffiers Dienstfahrzeug auf hinterem Rang

In einem Abgas-Vergleich der Deutschen Umwelthilfe (DUH) belegt das Auto von Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) den viertletzten Platz unter den insgesamt 16 Länderchefs.

Voriger Artikel
Demos und Warnstreik für mehr Personal an Kliniken
Nächster Artikel
Hessen warnt Polizisten vor Risiken bei Türkei-Reisen

Ministerpräsident Volker Bouffier steigt aus seinem Dienstwagen.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Wiesbaden/Berlin. Bouffier lässt sich demnach in einem Benziner mit einem CO2-Ausstoß von 254 Gramm pro Kilometer fahren. Das geht aus einem am Dienstag in Berlin veröffentlichten Ranking der DUH hervor. Insgesamt landet Hessen im Vergleich der Landesregierungen demnach mit einem durchschnittlichen Kohlendioxidausstoß von 156 Gramm pro Kilometer auf dem drittletzten Platz - dahinter liegen noch Bayern und Nordrhein-Westfalen.

Im Dienstwagen-Ranking der Umweltminister von Bund und Ländern belegt Priska Hinz (Grüne) mit ihrem Hybrid-Fahrzeug Rang 10 von insgesamt 17. Mit einem CO2-Ausstoß von 124 Gramm pro Kilometer bekommt ihr Dienstfahrzeug von der DUH jedoch keine grüne Karte. Die Belastung mit Stickoxiden ist nicht angegeben.

Die Deutsche Umwelthilfe befragte von Februar bis September 2017 insgesamt 233 Bundes- und Landespolitiker zu ihren Dienstwagen. Neu bestellte und im Einsatz befindliche Dienstwagen wurden bis einschließlich April 2017 einbezogen. Um eine "grüne" Karte zu bekommen, muss der Kohlendioxid-Ausstoß unter 117 Gramm pro Kilometer liegen. Nach dem Abgas-Skandal erhalten Dieselantriebe grundsätzlich keine grüne Karte mehr.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr